Nichtrauchen - Vorteile für die Gesundheit als Nichtmehrraucher

Entwöhnungs-Hilfen Raucherentwöhnung Raucherkrankheiten Risiken Nikotinersatz Startseite

Als Nichtraucher schädigen sie nicht länger ihre Gesundheit. Die Lebenserwartung erhöht sich, sie gewinnen deutlich an Lebensqualität und bekommen eine deutlich bessere Ausdauer und Kondition.
Lunge und Bronchien regenerieren sich
Unmittelbar nach dem Rauchstopp beginnt sich die Lunge zu regenerieren. Nach wenigen Tagen geht die Verschleimung der Bronchien zurück und der lästige Raucherhusten verschwindet meist schnell. Die feinen Flimmerhärchen der Bronchien können wieder nachwachsen und somit sinkt die Infektionsgefahr.
Sauerstoffversorgung verbessert sich
Nach der letzten Zigarette beginnt der Kohlenstoffmonoxidspiegel im Blut zu sinken und gleichzeitig der Sauerstoffspiegel zu steigen. Die häufig beobachtete Kurzatmigkeit bei körperlichen Belastungen verbessert sich schnell und die Lungenfunktion (Vitalkapazität) erhöht sich.
Blutdruck und Körpertemperatur normalisieren sich wieder
Der Blutdruck beginnt sich zu normalisieren und der Kreislauf zu stabilisieren. Der Puls sinkt auf normale Höhe und die Durchblutung der Hände und Füße nimmt spürbar zu.
Magen-Darm-Trakt beginnt sich zu regenerieren
Die Reizung des Magens durch das Rauchen entfällt und die Magenschleimhauentzündung beginnt abzuheilen.
Leider werden als häufige Nebenwirkungen in diesem Bereich von frischen Nichtmehrrauchern stärkerer Appetit (in folge davon Gewichtszunahme) und gelegentlich Verdauungsprobleme (Verstopfung) beschrieben.
 
Aussehen und Attraktivität verbessern sich
Die Geruchs- und Geschmacksrezeptoren erholen sich und damit das Geruchs- und Geschmacksempfinden. Die Haut wird glatter, die fahle Gesichtsfarbe verschwindet und ihr Teint wird frischer, weil sich die Blutgefäße in der Haut, die vom Rauchen geschädigt wurden, wieder regenerieren. Auch die Faltenbildung wird verlangsamt (im Vergleich zum Raucher).
Selbstwertgefühl steigert sich
Neben der neu gewonnenen Lebensqualität und der verbesserten Gesundheit entfallen die Ängste und das schlechte Gewissen, welches das Rauchen bisher verursacht hat. Der Rechtfertigungsdruck als Raucher gegenüber Familie oder Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen entfällt. Nicht zuletzt kommt noch der Stolz auf sich selbst und die Freude über die neue Rauch-Freiheit dazu.
Wahrscheinlichkeit von Folgeerkrankungen durch Rauchen sinkt ab
Nach einem Jahr haben Sie das Risiko einer Herz-/Kreislaufschwäche bereits halbiert. Nach 10 Jahren ist das Infarktrisiko nicht mehr höher als bei einem Nichtraucher.
Nach 5 Jahren hat sich die Wahrscheinlichkeit, an Lungenkrebs zu sterben, fast um die Hälfte verringert - nach 10 Jahren hat sich das Lungenkrebsrisiko auf das eines Nichtrauchers reduziert. Das Risiko eines Mund-, Luft- oder Speiseröhrenkrebses verringert sich innerhalb von 5 Jahren um die Hälfte, die Wahrscheinlichkeit eines Krebses der Harnblase, Bauchspeicheldrüse und der Nieren sinkt weiter ab.
Gesundheitsverbesserung als Nichtmehrraucher

Quellen: American Cancer Society, DKFZ

Rauchen verkürzt die statistische Lebenserwartung. Als Nichtmehrraucher gewinnen Sie wertvolle Lebensjahre, eine bessere Kondition, mehr Lebensqualität, eine stabilere Gesundheit, ein vitaleres Aussehen und ein neues Selbstgefühl, weil sie sich von Ihrer Sucht befreit haben.
Jetzt Nichtraucher werden Raucherkrankheiten Nichtraucher Kurse Therapien
Hilfen zur Raucherentwöhnung Beipackzettel für Zigaretten Rauchen und Lebenserwartung
Methoden Raucherentwöhnung Raucherkrankheiten Fitness und Schönheit
 Rauchen gefährdet massiv Ihre Gesundheit
 Rauchfrei geniessen Sie Ihr Leben länger und gesünder

Unterstützen Sie Rauchfrei.de   © Rauchfrei.de

    
Nicorette Nikotin ersetzen

Nikotinpflaster billiger aus der Versandapotheke
hier online bestellen

Kräuterzigaretten

Nikotinfreie "Zigaretten" mit niedrigem Teergehalt
Kräuteretten hier bestellen

Anzeigen

Nichtraucher - CD-Buch-Tipps


Klopfen gegen Rauchen: Einfach aufhören
Buch von Dirk Treusch alle Buch & CD-Tipps

Was Gesundheit ist,
kann nur ein Kranker ermessen.
(G.Uhlenbruck)