-

Nichtraucherberichte - Aktion "Rauchfreie helfen Rauchern"

Raucherentwöhnung-Hilfen NR-Kurs-Verzeichnis Buch&CD-Tipps Nikotinersatz Startseite

Rauchfrei.de befragt ehemalige Raucher zu ihren persönlichen Erfahrungen nach dem Aufhören und was sie Rauchern, die gerne aufhören möchten, raten können. Vielen Dank für Ihre Hilfe! Wenn Sie rauchfrei sind und helfen wollen, dann teilen Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinung mit via Email

 Susi (30) "Habe es mit Kräutis geschafft"                                                                  mehr Berichte

Hallo ich bin 30 Jahre, und habe im Durchschnitt 20-30 Zigaretten geraucht über 15 Jahre hinweg... Soo nun möchte ich mal meine Gedanken niederschreiben zum Thema „Nicht mehr Rauchen“  welches mir bzw. uns schon ein paar Mal gelungen ist und doch kläglich scheiterte, da man ja immer denkt, mal so eben eine zu rauchen…
Uwe mein Mann hatte eine böse Bronchitis, der morgendliche Raucherhusten mit mindestens 15-minütiger Schleim-aus-der-Lunge-holen war schon normal, aber als dann auch noch seine Stimme streikte und er nur noch rumkrächzte, ging er dann doch mal zum Arzt. Der überwies ihn an einen HNO und was sagte der natürlich??? Ich muß an dieser Stelle nicht erwähnen, dass sich weiteres Rauchen so auf die Stimmbänder legt, dass diese für immer geschädigt bleiben oder? *fragendguck* Also beschloss er das Rauchen einzustellen, welches ich auch vorhatte, da es mich schon lange angekotzt hat, dass unsere Wohnung, den offenen Wohn-Küchen-Bereich bevorzugt, dermaßen nach kaltem Rauch stank, wenn man frühs reinkam, es war wirklich nur noch ekelhaft!!! Er rauchte dann noch bis abends und meinte ab Morgen ist Schluß damit.
I
ch hingegen wollte und konnte nicht so schnell und habe ihm gesagt, dass ich die Tabakreste (wir stopften) noch zu ende stopfen und rauchen werde. Welches ich dann auch tat, aber extrem dabei reduzierte um ihm es nicht allzu schwer zu machen. Natürlich bin ich auf die Terasse, damit die Wohnung nicht mehr stinkt… So rauchte ich dann noch 4 Tage so 2-3 Zigaretten, bis sich der Tabak dem Ende neigte, und ich die Restkrümel endgültig in den Müll schmiss…
Ich muß zugeben, für mich war es nicht ganz einfach, da ich vorm PC arbeite und dabei gerne genüsslich alle halbe Stunde eine durchzog. Daher kann man sich vorstellen, wenn man weiter am PC sitzt, fehlt es wirklich!!! Und ich konnte auch nicht so einfach fliehen, da ich ja arbeitete. Naja es ging irgendwie. Bin dann auf diese Seite gestossen und habe mir viele Berichte durchgelesen, wenn gerade nicht zuviel zu tun war im Internet (arbeitsmäßig). Fand manche Berichte sehr interessant, und andere wiederrum so exzentrisch, weil es ja sooo leicht ist Aufzuhören wenn man will „bla bla bla“ Leute so einfach ist es nicht, auch wenn man den festen Willen hat.
Das Monster im Kopf scheint zeitweise stärker zu sein, das ist einfach so, und wer behauptet überhaupt nichts gemerkt zu haben, von etwaigen Entzugserscheinungen psychisch als auch physisch, der lügt genauso wie ein übergewichtiger Mensch, der sich angeblich wohlfühlt in seiner Haut!!!!!!! Die Gewohnheit, die Macht, die SUCHT ist allgegenwärtig, jemand der das Gegenteil behauptet, kann kein richtiger Raucher gewesen sein oder hat soviel davon gequarzt, dass es ihm gar nicht auffiel als die Luft plötzlich sauberer war, was weiß ich, so was gibt es nicht, man merkt immer wenn sich was ändert und sei es nur, dass man nun Tee anstatt Kaffee trinkt…
Naja jedem das seine! Durch diese Seite bin ich irgendwie auf die Kräuterretten gekommen und sagte zu meinem Mann (der bis dahin schon 6 Tage nikotinfrei war) man könnte solche Dinger ja mal probieren, weil nicht das Nikotin ist was uns fehlt, sondern einfach dieses Gefühl eine zu rauchen so als Entspannung oder so… Wir haben sie jetzt da, ich habe gestern Mittag und abend eine davon geraucht, heut Vormittag auch (war dumm hab mich aufgeregt) und muß sagen, diese Dinger schmecken echt scheußlich, stinken naja klar, Nikotin stinkt auch!!! Darüber gehen die Meinungen auch auseinander, der eine sagt, dann kannst gleich weiterrauchen, wir hingegen denken, dass es besser ist, den Kopf damit auszutricksen als noch mehr zu leiden, ich denke man merkt von alleine, dass das nichts bringt, der Flash des Nikotins fehlt einfach und es schmeckt *bäähhh*
Naja wir werden sehen ob ich dann noch mal so ne Schachtel von den Kräutis hole, aber ich genieße jetzt auch nach 4 Tagen Nikotinfrei und den 2.Tag mit Kräutis, dass ich fitter bin, keine Kopfschmerzen mehr habe (die ich immer hab, wenn ich meine Tage bekomme), nicht mehr so müde bin und einfach viel besser rieche und schmecke e Kinder und auch wir genießen unsere frischduftende rauchfreie Wohnküche, in der jetzt unser Hometrainer wieder einzug gehalten hat *grins* ein bissl Sport muß sein!
Soo ich hoffe ich konnte auch meinen Beitrag dazu leisten, achja meine Freiheit genieße ich natürlich auch in vollen Zügen, nicht mehr diese Drecksdinger überall mit hinschleppen zu müssen, damit man ja versorgt ist… Ich hoffe dieser Sucht niemals wieder zu verfallen!!! Wünsche uns allen weiterhin viel Glück und Kraft!

Gruß Susi

mehr Berichte

 
Alle Rauchfrei-Berichte sind persönliche Meinungsäusserungen, die uns von ehemaligen Rauchern zur Verfügung gestellt wurden, um durch Veröffentlichung ihrer individuellen Erfahrungen anderen Rauchern beim Aufhören zu helfen. Vielen Dank.
Rauchfrei.de macht sich die Meinungen nicht zu eigen. Berichte können bei Bedarf um Tippfehler bereinigt oder gekürzt worden sein.

Verzeichnis Raucherentwöhnung
Hier finden Sie schnell Angebote zur Raucherentwöhnung direkt in Ihrer Nähe. Nichtraucherkurse, Nichtraucherseminare, Akupunktur, Hypnose, Therapien und Angebote zur Raucherentwöhnung in ganz Deutschland.
Nichtraucher-Kurse suchen
 . Entwöhnungshilfen Entwöhnungsmethoden
 . Buch/CD-Tipps Nichtraucherkurse-Therapien suchen
 . Online-Nichtraucherkurs  
  Raucher benötigen oft Hilfe, um von der Nikotinsucht loszukommen
   Rauchfrei sind Sie ein Vorbild für andere Raucher und Kinder

Unterstützen Sie Rauchfrei.de   ©  Rauchfrei.de

   NR-Buch & CD-Tipps