Champix zur Raucherentwöhnung

Champix zur Raucherentwöhnung

Seit 2007 gibt es in Deutschland Champix zur Unterstützung der Raucherentwöhnung. Es ist nur in Apotheken gegen Rezept erhältlich und wird von der Krankenkasse (in der Regel) nicht erstattet.

Nikotinwirkung

Nikotin lagert sich wie der natürliche Botenstoff Acetylcholin an die gleichen Rezeptoren im Gehirn. Es sorgt für die vermehrte Freisetzung von Dopamin und löst etwas wie ein Belohnungsgefühl aus. Da Nikotin schnell abgebaut wird, lässt die Wirkung rasch nach, was zu einem sinkenden Dopaminspiegel führt, der das Verlangen nach einer weiteren Zigarette auslöst. Hier greift der neue Wirkstoff Vareniclin ein.

Wirkungsmechanismus von Champix

Vareniclin, der Wirkstoff des nikotinfreien Medikamentes Champix, lagert sich an die Nikotinrezeptoren an und bewirkt ebenso die Freisetzung von Dopamin, die im Gegensatz zum Nikotin jedoch geringer ist und länger anhält. Gleichzeitig sind die Rezeptoren für das Nikotin blockiert. Das heißt, das Rauchen einer Zigarette würde keinen durch Nikotin hervorgerufenen Effekt mehr hervorrufen.

Insgesamt wird der Teufelskreis der Nikotinsucht durchbrochen, indem zum einen das Verlangen nach Nikotin und die Entzugssymptome verringert werden und zum anderen die Belohnungseffekte beim Rauchen der nächsten Zigarette entfallen, was besonders Rückfällen vorbeugen soll.

Behandlungsdauer von Champix
Die Behandlungsdauer der Basistherapie liegt in der Regel bei 12 Wochen. Sie kann bei Bedarf um weitere 12 Wochen verlängert werden. Die Starterpackung reicht 2 Wochen und enthält Tabletten zu 0,5mg und 1mg.

Die bisher am häufigsten beschriebene Nebenwirkung ist ein leichte Übelkeit zu Behandlungsbeginn.

WERTUNG

Der Wirkungsmechanismus hört sich recht viel versprechend an. Ob die Hoffnungen erfüllt werden, wird sich bei der breiten Anwendung zeigen. Da es sich um ein verschreibungspflichtiges Medikament handelt, wird zu beobachten sein, ob und in welchem Umfang eventuell Nebenwirkungen und Risiken auftreten.

Sollten sich alle Hoffnungen in die Wirkungsweise erfüllen, gilt es noch den psychischen Teil der Sucht, die oft lange Jahre ausgeübten Verhaltensweisen als Raucher, zu überwinden und sich alternatives Verhalten anzutrainieren (wie dies z.B. Nichtraucherkurse auf verhaltenstherapeutischer Basis anbieten).

Warnhinweis
Bitte lesen Sie vor einer Einnahme von Champix wie bei jedem Medikament immer den Beipackzettel und fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker nach Risiken und Nebenwirkungen.