Nicotin Inhaler

Nicorette® Inhaler

Bild: Nicorette®

Nicorette® Inhaler – apothekenpflichtiges Medikament – ohne Rezept erhältlich. Wie bei allen Arzneimittel ist vor der Einnahme/Anwendung der Arzt oder Apotheker zu Risiken und Nebenwirkungen zu befragen und der Beipackzettel sorgfältig zu lesen.

Anwendung von Nicotin Inhaler

Zur Tabakentwöhnung – Nikotinersatz für den sofortigen als auch für den schrittweisen Ausstieg vom Tabak rauchen. Rauchen sollte während der gesamten Anwendungsdauer am besten eingestellt werden – wegen der Gefahr einer Nikotinüberdosierung

Hier kaufen

Eignung von Nicotin Inhaler (laut Hersteller)

Ist vor allem für Raucher geeignet, denen es schwer fällt, Ihre Rauchgewohnheiten bei der Tabakentwöhnung aufzugeben.

  • Anwendungsverbote (laut Hersteller, siehe Beipackzettel vor Anwendung)
    Nichtraucher, Gelegenheitsraucher
  • Kinder (Anwendung unter 18 Jahren nur nach ärztlicher Rücksprache)
  • kurz zurückliegender Herzinfarkt (weniger als 3 Monate)
  • nicht stablier oder sich verschlechternder Verengung der Herzkranzgefäße (Angina pectoris)
  • Prinzmetal-Angina
  • schwere Herzrhythmusstörungen
  • akutem Schlaganfall
  • Überempfindlichkeit gegen Nikotin oder sonstige Bestandteile des Arzneimittels

Nicotin Inhaler Beschreibung

Der Nikotin Inhaler besteht aus einem Mundstück und auswechselbaren Kunststoffpatronen, die den Wirkstoff Nikotin enthalten. Durch das Saugen am Mundstück verdampft eine bestimmte Menge Nikotin aus der Patrone und wird über die Mund- und Rachenschleimhaut vom Körper aufgenommen. Der entstehende’ Nikotindampf’ kann entweder tief inhaliert werden oder nur flach eingesogen werden. Es werden mit dem Nicorette® Inhaler etwa 30% des Nicotinspiegels im Blut erzielt, der beim Rauchen von Zigaretten erreicht würde.

Dosierung & Anwendung eines Nicotin Inhaler(Empfehlungen nach Herstellerangaben)

Optimal sollte der Nicorette® Inhaler mindestens 20 Minuten lang angewendet werden und diese stündlich wiederholt werden. Bei Raumtemperatur reicht eine Patrone im Durchschnitt für 3 bis 4 Anwendungen. Die empfohlene Behandlungsdauer beträgt 3 Monate. Die tägliche Dosis richtet sich dabei nach Ihrem vorherigen Zigarettenkonsum: 

erste 8 Wochen:
> Zigarettenkonsum weniger als 20/Tag: 6 bis 8 Patronen pro Tag
> Zigarettenkonsum 21 bis 30: 8 bis 10 Patronen pro Tag
> Zigarettenkonsum 31 bis 40: 10 bis 12 Patronen pro Tag
> Zigarettenkonsum größer als 40/Tag: 12 bis maximal 16 Patronen pro Tag

Folgende Wochen:
Schrittweise Verringerung der täglichen Dosis bis zum Absetzen. Bei täglich nur noch 1 bis 2 Patronen anwenden, kann die Behandlung beendet werden.
maximale Anwendungsdauer: 6 Monate.

Für einen schrittweisen Rauchstopp sollten der Nicorette® Inhaler in der Phase zwischen dem Rauchen von Zigaretten verwenden, um das Rauchverlangen zu verringern und so die rauchfreie Phase zu verlängern. Ziel sollte es sein, das Rauchen so weit wie möglich einzuschränken. Spätestens 6 Monate nach Beginn der Anwendung sollte ein vollständiger Rauchstopp erfolgen.

Wertung

Sicherlich ein neuer interessanter Weg, sich von den Kippen zu lösen. Das Ansaugen des Nikotins ist dem richtigen Rauchen nachempfunden. Es werden keine so hohe Nikotindosen wie beim Rauchen erreicht. Es dürfte aber im Gegensatz zu Nikotinpflastern, die das Nikotin kontinuierlich freisetzen, ein ähnlicher ‚Kick‘ wie beim Rauchen (wenn auch etwas schwächer) erzielt werden. Positiv sind aufzuführen, daß die Verbrennungsgifte der Zigarette entfallen, und die Hände beschäftigt werden.
Nachdenklich stimmt die Aufrechterhaltung der Nikotinabhängigkeit durch Zuführen von Nikotin auf die dem Rauchen sehr ähnliche (nachempfundene) Art und Weise. Ob die gewünschte Reduzierung der Nikotindosis (6-8 Wochen nach Rauchstopp) so leicht durchzuführen ist, ist fraglich.

Nicht zu empfehlen ist unserer Meinung nach die Anwendung zum schrittweisen Reduzieren. Es soll durch die Nikotinzuführung durch den Nikotininhaler zwischen zwei Zigaretten, die Anzahl der gerauchten Zigaretten bis zum Rauchstopp verringert werden. Das ist, wenn überhaupt nur mit sehr großer Disziplin zu erreichen. Zudem besteht die Gefahr einer Nikotinüberdosierung durch die zusätzlichen Nikotindosen aus dem Inhaler. Es ist daher besser eine Anwendung nach(!) dem Rauchstopp zu empfehlen.

Alternativen

Nikotinfreie Medikamente
Pflanzliche Raucherentwöhnung
Elektrische Zigarette

Hier kaufen