Zusatzstoffe in Zigaretten

Zusatzstoffe in Zigaretten

Eine Vielzahl von Zusatzstoffen werden dem Zigarettentabak von der Tabakindustrie in Deutschland legal zugesetzt. Als Zusatzstoffe werden unter anderem Gemische von Aromen, Früchte, Sirupe, Zucker, Harnstoff, Ammoniak und Menthol verwendet. Ziel der Zumischung der Fremdstoffe ist es, das durch das Inhalieren des abgebrannten Tabaks und Papiers verursachte Brennen im Hals zu verringern, den strengen Geschmack puren Tabaks zu überdecken, die Aufnahme von Nikotin in den Blutkreislauf zu erleichtern.

Häufige Zusatzstoffe in Zigaretten

(Die Substanzen sind von Marke zu Marke unterschiedlich!)

  • 1,2-Propylenglykol
  • Guarkernmehl
  • Pflaumenextrakt/saft
  • Aroma
  • Invertzucker
  • Sorbit
  • Cellulosefasern
  • Johannesbrotkernmehl
  • Stickstoff
  • Ethanol
  • Kakao und Kakaoprodukte
  • Wasser
  • Glycerin
  • Lakritzextrakt
  • verschiedene Zuckerstoffe

Das Bundesministerium für Verbraucherschutz hat eine Liste mit etwa 800 „tabakfremde Substanzen“ veröffentlicht. Stoffe, die sich als krebs- oder suchterregend erweisen, sollen zukünftig als Zusatzstoffe in Zigaretten verboten werden.