Tabaksteuer

Tabaksteuer

Mit Einnahmen von rund 14 Mrd. Euro ist die Tabaksteuer zusammen mit der Mineralölsteuer die ertragreichste besondere Verbrauchsteuer. Die von der Zollverwaltung eingenommene Tabaksteuer fließt ausschließlich dem Bundeshaushalt zu. Auf den Gesamtpreis (incl. Tabaksteuer) einer Zigaretten-packung wird dann noch die Mehrwertsteuer aufgeschlagen. Damit entfallen 73 Prozent des Preises einer Zigarette auf Steuern.

Die Tabaksteuer spült jährlich gut 14 Milliarden Euro in den Bundeshaushalt. Seit 2002 sind die Tabaksteuereinnahmen (ohne Mehrwertsteuer) nahezu konstant. Da die Tabaksteuer in diesem Zeitraum mehrmals erhöht wurde, hat die Zahl der gerauchten (in Deutschland versteuerten) Filterzigaretten abgenommen. Daraus kann aber keinesfalls auf einen gesunkenen Zigarettenkonsum der Bevölkerung geschlossen werden. Es ist vielmehr zu vermuten, daß viele Raucher vermehrt auf Zigaretten aus dem Ausland, ob legal oder illegal (Schmuggel), umgestiegen sind.

Der Tabaksteuer unterliegen:

  • Tabakwaren ( Zigaretten, Zigarren, Zigarillos, Pfeifentabak und Feinschnitt)
  • gleichgestellte Erzeugnisse, die ganz oder teilweise aus anderen Stoffen als Tabak bestehen
  • Die Tabaksteuer auf Schnupf- und Kautabak ist bereits im Jahr 1993 entfallen.
    Mit 87% (2005) erbringen (Fertig)-Zigaretten (meist Filterzigaretten) den größten Teil der jährlichen Tabaksteuereinnahmen.

Zigarettenpreise zum Abgewöhnen?

Ein Raucher, der durchschnittlich 20 Zigaretten am Tag raucht, mußte 2004 rund 1.390 Euro statt 1.217 Euro in 2003 für seine Glimmstängel ausgeben. Ab 2005 waren es 1.478 Euro und ab September 2005 sogar 1.622 Euro und 2011 waren es bereits 2.029 Euro. Im Jahr 2022 liegen wir bei mindestens 3.300 €.

Stufenweise Tabaksteuererhöhung von 2011 bis 2015

Seitdem 01. Mai 2011 steigt die Tabaksteuer weiter an. Raucher werden von 2011 bis 2015 tiefer in die Tasche greifen müssen. Bis 2015 könnte die Steuer für eine Packung mit 19 Zigaretten jedes Jahr um bis zu acht Cent steigen. Eine Schachtel, die heute 4,70 Euro kostet, würde dann mehr als fünf Euro kosten. Eine 40-Gramm-Packung Feinschnitttabak soll jedes Jahr mit zusätzlich 12 bis 14 Cent pro Packung belastet werden. Bei Zigarillos wird mit einer Anhebung in zwei Schritten gerechnet, zunächst um bis zu 40 Cent und später um bis zu 15 Cent.

Der Gesamtsteueranteil für den Staat liegt pro Zigarette durchschnittlich bei 73 Prozent.